Einsatzstelle werden

Dieser Bereich der Internet-Seite ist hauptsächlich für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Einrichtungen interessant, die eine Anerkennung als Einsatzstelle in unseren Freiwilligendienstformaten haben möchten.

Die .lkj) Sachsen-Anhalt e.V. ist Träger folgender Freiwilligendienstformate im Inland:

// FSJ Kultur (Personen zwischen 16 und 27 Jahren)
// FSJ (Ganztags-)Schule (Personen zwischen 16 und 27 Jahren)
// BFD Kultur und Bildung (für Personen über 27 Jahren)
// BFD Kultur und Bildung für Menschen mit Fluchterfahrung (für Personen ab 18 Jahre)

Um mehr zu erfahren, klicken Sie bitte auf die folgenden Überschriften:

Es gibt für Sie und Ihre kulturelle oder schulische Einrichtung viele Gründe, einen Platz im FSJ Kultur, FSJ (Ganztags-)Schule, BFD Kultur & Bildung bzw. BFD für Menschen mit Fluchterfahrungen anzubieten. Zum Beispiel:

// Die Freiwilligen sind eine zusätzliche Unterstützung für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

// Die Freiwilligen haben eine eigene Sicht auf Ihre Einrichtung und können dazu beitragen, Ihre Angebote weiter zu entwickeln. Oft unterstützen die Freiwilligen damit den Zugang zu neuen Zielgruppen für Ihre Institution. Zum Beispiel, wenn sie mit eigenen Projekten das Angebot erweitern.

// Ihre Einrichtung kann mit der Teilnahme am Freiwilligendienst für sich werben. Sie zeigen, dass Sie für Neues offen sind. Und Sie übernehmen gesellschaftliche Verantwortung mit der Durchführung des Freiwilligendienstes als Bildungsangebot für Menschen in Deutschland.

// Oft entstehen zwischen den Freiwilligen und der Einsatzstelle enge Beziehungen. Und die Freiwilligen aus unterschiedlichen Einsatzstellen sind oft gut miteinander vernetzt. Diese Beziehungen und Netzwerke können Sie gut für Ihre Einrichtung nutzen.

Als Einsatzstelle werden Sie jederzeit von uns als Träger unterstützt.

Diese Voraussetzungen gelten für die Anerkennung von Einrichtungen als Einsatzstelle in unseren Freiwilligendiensten:

// Die Einrichtung muss ein gemeinnütziger Träger, eine öffentliche Kultur- oder Jugendeinrichtung oder eine Ganztagsschule sein.

// In der Einrichtung gibt es eine Person, die Freiwillige während ihres Dienstes pädagogisch und fachlich begleitet.

// Die Freiwilligen werden in der Einrichtung nicht als Ersatz für hauptamtliche Mitarbeiterinnen oder Mitarbeiter eingesetzt. Sie übernehmen zusätzliche Aufgaben und unterstützen damit die kulturelle oder schulische Einrichtung.

// Die Freiwilligen werden für die Teilnahme an Seminaren und an Bildungstagen von Ihrer Tätigkeit in der Einsatzstelle freigestellt.

// Die Einrichtung arbeitet mit anderen Einsatzstellen und den Trägern für den Freiwilligendienst zusammen. Mit dieser Zusammenarbeit wird die Qualität für die Durchführung der Dienste gesichert und weiter verbessert.

Weitere Informationen zu den Voraussetzungen und zum Ablauf finden Sie im Gesetzes-Text, der das FSJ in anderen Bereichen regelt: Jugendfreiwilligendienste-Gesetz.

Sie bezahlen als Einsatzstelle einen monatlichen Einsatzstellenbeitrag, den wir Ihnen gern im persönlichen Kontakt erläutern. Mit dem Beitrag beteiligt sich die Einsatzstelle an den Gesamtkosten des Freiwilligendienst-Platzes

Unsere Formate werden gefördert:

FSJ Kultur:
Mittel aus dem Europäischen Sozialfond, Land Sachsen-Anhalt, Staatskanzlei und Ministerium für Kultur des Landes Sachsen-Anhalt, Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

FSJ (Ganztags-)Schule:
Ministerium für Bildung Sachsen-Anhalt, Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

BFD Kultur & Bildung:
Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben

BFD Kultur & Bildung für Menschen mit Fluchterfahrung:
Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben

 

Als Einsatzstelle müssen Sie Freiwillige bei der Berufsgenossenschaft anmelden, die für Sie zuständig ist. Außerdem müssen Sie für Freiwillige eine Haftpflichtversicherung abschließen oder dies über den kommunalen Schadensausgleich regeln. Im FSJ (Ganztags-)Schule wird das vom Träger übernommen.

FSJ (Ganztags-)Schule und FSJ Kultur:

Hier finden Sie eine Übersicht dazu, welche Termine Sie als Einsatzstelle für die fachliche Begleitung der Freiwilligen und für die Zusammenarbeit mit dem Träger für das FSJ Kultur oder FSJ (Ganztags-)Schule einplanen müssen.

Interessierte an einem FSJ Kultur oder FSJ (Ganztags-)Schule bewerben sich zwischen dem 1. Januar und dem 31. März online unter www.bewerbung.freiwilligendienste-kultur-bildung.de. Nach der erfolgreichen Anerkennung Ihrer Einrichtung als Einsatzstelle haben auch Sie einen Zugang zum Online-Bewerbungsportal und damit zu den Bewerbungen.

Ab dem 25. April prüfen Sie die Bewerbungen der Freiwilligen, die Ihre Einrichtung als Einsatzstelle auf einer Wunschliste eingetragen haben und die Ihnen vom Träger nach einer Vorauswahl vorgeschlagen worden sind.
Sie verabreden dann Vorstellungsgespräche mit den Bewerberinnen und Bewerbern.

Wenn Sie nach den Vorstellungsgesprächen eine Entscheidung für eine Bewerberin oder einen Bewerber getroffen haben und die Person ebenfalls den Dienst bei Ihnen beginnen möchte, kann das FSJ am 1. September beginnen.
Frühere oder spätere Starts sind immer möglich. Sprechen Sie dies gern mit uns als Träger ab.

Im Zeitraum von Juni bis August unterschreiben die 3 Partner für das FSJ Kultur oder FSJ (Ganztags-)schule alle notwendigen Vereinbarungen: Sie als Einsatzstelle, der oder die Freiwillige sowie wir als Träger für das FSJ Kultur und das FSJ (Ganztags-)Schule.

Während des Freiwilligenjahres gibt es ein Einsatzstellentreffen, wozu alle Einrichtungen eingeladen werden. Das Treffen dient der Vernetzung und dem Austausch.

Die Koordinierenden in den Freiwilligendiensten führen während des Jahres Einsatzstellenbesuche durch, um Reflexionsgespräche mit den Freiwilligen vor Ort anzuregen und den Kontakt mit den Einrichtungen zu pflegen.

So sieht ein Jahr im FSJ Kultur aus:

BFD Kultur & Bildung sowie BFD Kultur & Bildung für Menschen mit Fluchterfahrungen:

Das Anerkennungsverfahren im BFD kann zu jedem Zeitpunkt gestartet werden und ist an keine Fristen gebunden. Es dauert bis zu 8 Wochen nach Einsendung der Unterlagen dauern bis die Anerkennung durch das BAFzA ausgesprochen wird.

FSJ (Ganztags-)Schule und FSJ Kultur:

Einsatzstellen für unsere Freiwilligendienste gibt es Sachsen-Anhalt weit. Auf unserer Webseite finden Sie unter Einsatzstellen eine Übersicht mit Institutionen, die eine Anerkennung als Einsatzstelle haben.

Es gibt Einsatzstellen in verschiedenen Bereichen:

Archivwesen und Bibliothekswesen
in Bibliotheken, Forschungsbibliotheken, Staatsarchiven und Stadtarchiven, Volksmusikarchiven

Bildende Kunst
in Jugendkunstschulen, Kunstmuseen, Kunst- und Ausstellungshallen, Kunstvereinen, Künstlerischen Werkstätten

Bürgermedien, TV und Radio
in Medienvereine/-verleihen, Bürgermedien wie Offene Kanäle, Medienzentren

Film und Fotografie
in kommunalen oder mobilen Kinos, Kulturzentren

Internet und Web 2.0
in Medienzentren und Jugendverbänden

Journalismus
in Bürgermedien wie Offene Kanäle, Jugendmedien wie die Jugendpresse

Literatur
in Literaturhäusern, Literaturzentren oder Literaturvereinen und in Bibliotheken

Museen und Gedenkstätten
auch in Archiven, Ausstellungshallen

Musik
in Musikschulen,-vereinen,-akademien und Konzerthäusern

Politik
in Jugendverbänden

Schule
im Ganztagsbereich von Schulen, in Kultureinrichtungen, die mit Schulen zusammenarbeiten

Soziokultur
in Kultur- und Soziokulturellen Zentren, Mehrgenerationenhäusern, Jugend- und Stadtteilzentren

Spiel und Spielpädagogik
in Kinder- und Jugendzirkuseinrichtungen, Spielmobilen, Kulturzentren

Stiftungen

Tanz und Rhythmik
in Theatern, Tanzvereinen, Kulturzentren

Theater
in Theatern, Kulturzentren

Zirkus
in Kinder- und Jugendzirkuseinrichtungen, Spielmobilen, Kulturzentren

In den Einsatzstellen gibt es verschiedene Tätigkeiten:

Bildungsarbeit und Vermittlung
Begleitung von Seminare, Führungen im Museum, Lesungen, Theaterworkshops, Ausflüge begleiten mit Kindern, mit Jugendlichen, mit Menschen mit Behinderung, mit Erwachsenen, mit Senioren und Seniorinnen

Handwerkliche Gestaltung
Bühnenbild gestalten, Restaurationsarbeit, Ausstellungsbau

Künstlerische oder kreative Gestaltung
Theater spielen, Musik machen, Plakate entwerfen

Büro- und Verwaltungstätigkeiten
Briefe schreiben, Telefonate führen, Daten im Computer verwalten

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Pressemitteilungen verfassen, Flyer entwerfen, Homepagegestaltung

Kulturmanagement
Planung, Organisation, Controlling in Kulturbetrieben

Veranstaltungs- und Projektorganisation
Veranstaltungen wie Lesungen, Konzerte, Ausstellungen, Diskussionen planen, organisieren, durchführen, nachbereiten, auswerten

Technik für Veranstaltungen
Ton und Licht abstimmen, technische Geräte auf- und abbauen sowie anschließen

Wissenschaftliche Arbeit oder historische Arbeit oder Forschungsarbeit
Recherchieren, Archivieren, Texte erstellen, Konzepte mitentwickeln, Statistiken erstellen

Ansprechpartner*innen:

FSJ Kultur: Kirsten Mengewein
kirsten.mengewein@jugend-lsa.de, 0391 244 51 -68

FSJ (Ganztags-)Schule: Christian Tischer
christian.tischer@jugend-lsa.de, 0391 244 51 -68

BFD Kultur und Bildung: Franziska Dusch und Sina Oster-Heider-Breeck
franziska.dusch@jugend-lsa.de, 0391 /244 51  -67
sina.osterheider-breeck@jugend-lsa.de, 0391 / 244 51 -62

BFD für Menschen mit Fluchterfahrungen: Soma Said
soma.said@jugend-lsa.de, 0391 / 244 51 -68


Font Resize