Leitbild Freiwilligendienste Kultur und Bildung in Sachsen-Anhalt und weltweit

Leitbild Freiwilligendienste Kultur und Bildung in Sachsen-Anhalt und weltweit

 

Unsere Freiwilligendienst-Angebote im Bereich Kultur und Bildung für Sachsen-Anhalt und weltweit:

In Sachsen-Anhalt:
Und weltweit:

Wir als .lkj) – Landesvereinigung kulturelle Kinder- und Jugendbildung Sachsen-Anhalt e.V. sehen es als Aufgabe, Freiwilligendienste im Bereich Kultur und Bildung anzubieten und zu fördern, weil uns folgende Aspekte für eine kulturelle und demokratiepädagogische Kinder-, Jugend- und Erwachsenenbildung wichtig sind:

 

Neue Wege denken – Denkmuster auf den Prüfstand stellen

… wobei politische und soziale Situationen, ebenso wie die Lage von Menschenrechten und der Umwelt, neu durchdacht werden. Wir fördern das Verständnis für die politischen, wirtschaftlichen und kulturellen Beziehungen zwischen allen Menschen. Wir machen Zusammenhänge deutlich: global – regional – lokal. Wir setzen uns für kulturelle Vielfalt und ein transkulturelles Weltbild ein.

 

Nachhaltig handeln – lernen und leben

… indem wir gemeinsam mit allen beteiligten Akteuer*innen dazu beitragen, im Rahmen von unseren Freiwilligendienst-Formaten gesellschaftliche Teilhabe, Menschenrechte und soziale Gerechtigkeit zu stärken und mitzugestalten. Im Rahmen des Freiwilligendienstes werden durch einen ermöglichten Perspektivwechsel Erfahrungen gesammelt, welche auch über die Dienstzeit hinaus Leben und Handeln beeinflussen und so biografisch prägend sein können.

 

Toleranz und Akzeptanz lernen – durch Engagement üben

… und durch die Entwicklung der Zusammenarbeit zwischen Nichtregierungsorganisationen und sozialen und kulturellen Bewegungen auf der ganzen Welt erleben. Dabei hilft die Förderung des Dialogs zwischen Zivilgesellschaft, Wissenschaft, Politik und Kultureinrichtungen. Wir stärken benachteiligte gesellschaftliche Gruppen und setzen uns für eine inklusive Gestaltung der Gesellschaft ein.

 

Rahmen geben, Struktur schaffen

…  wir für die Vielfalt Freiwilligendienst-Formate Kultur und Bildung, indem wir uns bei den oben genan­nten Vorhaben als Basis auf die Konvention der UNESCO »Übereinkommen über den Schutz und die Förderung der Vielfalt kultureller Ausdrucksformen« sowie die Konventionen der UN  »Übereinkommen über die Rechte von Menschen mit Behinderungen« stützen.
Wir agieren lokal und global, im Kleinen mit Sicht auf die eine Welt. Wir schaffen Freiraum, sich auszuprobieren, zu erleben, sich zu vernetzen, zu lernen, zu verstehen und zu handeln – egal ob vor Ort oder auf den begleitenden Bildungsangeboten.
Jeder Mensch hat das Recht auf kulturelle Teilhabe und das Recht auf Bildung. Die Mitarbeitenden in unseren Freiwilligendienst-Formaten begegnen jedem Menschen offen und vorurteilsfrei. Insbesondere Menschen, die aufgrund ihrer finanziellen oder sozialen Situation, ihrer Herkunft oder ihrer körperlichen und geistigen Fähigkeiten, Geschlechtsidentität und/oder sexuellen Orientierung sowie religiösen Weltanschauung benachteiligt werden, sollen im Rahmen unserer Freiwilligdienste Kultur und Bildung keinerlei Ausgrenzung erfahren.

 

Gemeinsam agieren

… die Mitarbeitenden in unseren Freiwilligendienst-Formaten mit den Freiwilligen und Einrichtungen, den sogenannten Einsatzstellen und -orten. Wir verstehen die  Arbeit als Gemeinschaftsproduktion und beziehen alle Akteur*innen mit ein, achten ihre Wünsche und Bedürfnisse und nehmen sie ernst. Auf diese Weise gewährleisten sie Partizipation, Mitbestimmung und Mitgestaltung. Kulturelle Bildung ermutigt in diesem Sinne alle zur aktiven und verantwortlichen Mitgestaltung der Gesellschaft.


Font Resize