Blog

ABgesang- und AUFtaktveranstaltung der Jahrgänge 2010/11 und 2011/12

 

ABgesang- und AUFtaktveranstaltung 2010/11 & 2011/12 Schauspielhaus Magdeburg

ABgesang- und AUFtaktveranstaltung der Jahrgänge 2010/11 & 2011/12

01. September 2011. Ein Jahr im kulturellen Bereich tätig sein, sich ausprobieren und weiterentwickeln – Das konnten auch 2010/11 73 Freiwillige erleben. Am 31. August 2011 verabschiedete sich der bereits zehnte FSJ Kultur-Jahrgang unter dem Motto »Kultur schock(t)!«.

In der Psychologie verdeutlicht das so genannte U-Modell den Ablauf eines »Kulturschocks«: Alles beginnt mit der Honeymoon-Phase, in der Euphorie und Begeisterung für das Neue und Unbekannte die Oberhand haben. Das ändert sich in der Krisenphase, wenn der Betroffene erkennt, dass nicht alles Gold ist, was glänzt. Sobald sich jedoch ein gewisses Verständnis für die neuen Abläufe und Eigenheiten entwickelt hat, setzt die Erholungsphase ein. Diese mündet letztendlich in die Anpassungsphase.

Nicht zufällig stellten deshalb die diesjährigen FSJlerinnen und FSJler ihre Auftakt- und Abschlussveranstaltung unter das Thema »Kultur schock(t)!«.

Für die neuen Freiwilligen des Zyklus 2011/2012 begann der Tag mit der Honeymoonphase: Infos rund um das Freiwillige Soziale Jahr in der Kultur bzw. den Bundesfreiwilligendienst Kultur und Bildung. So wurden Fragen zum Taschengeld, Sozialversicherung, Einsatzstellenbesuch, Bildungstage, etc. beantwortet. Anschließend fanden sich die Freiwilligen in ihren zukünftigen Seminargruppen zusammen und wurden, von Freiwilligen des Jahrgangs 2010/2011, auf eine Stadtrallye zum Schauspielhaus mitgenommen. Unterwegs durften die Freiwilligen verschiedene Aufgaben lösen, die zum Kennenlernen, zur Gruppendynamik und Teamarbeit beitrugen.
Kennlern-Rallye für die Freiwilligen des Jahrgangs 2011/2012

Kennlern-Rallye für die Freiwilligen des Jahrgangs 2011/2012

ABgesang- und AUFtaktveranstaltung der Jahrgänge 2010/11 und 2011/12

Vorbereitungen für ein gelungenes Fest

ABgesang- und AUFtaktveranstaltung der Jahrgänge 2010/11 und 2011/12

Stephan Dorgerloh & Katrin Brademann

Am Schauspielhaus angekommen, wurden die Freiwilligen sowie alle anderen Gäste die letzten Meter durch die Garderobe hinauf in das Foyer durch bunte FSJ Kultur-Bänder geleitet. Im Foyer konnten sich die Besucher_innen während des Wartens in der Abflughalle über die eigenverantwortlichen Projekte der Freiwilligen des Jahrganges 2010/2011 informieren und bekamen einen Einblick in die Seminarergebnisse durch Hörspiel-, Video- und Fotopräsentation. Ein Fotozeitstrahl erinnerte beispielhaft an die Erfolge der vergangenen 10 Jahre FSJ Kultur. Schließlich wurde in den Theatersaal gebeten und die Euphorie und Freude auf das Neue mit einleitenden Worten durch den Kultusministers des Landes Sachsen-Anhalt, Stephan Dorgerloh sowie Katrin Brademann, Vorstandsvorsitzende der .lkj) Sachsen-Anhalt e.V. zelebriert.
In einer sich anschließenden Achterbahnfahrt durch alle Phasen des FSJ-U-Modells bot der FSJ Kultur-Jahrgang 2010/2011 dem Publikum ein spannendes Programm mit Theater, Musik, Film – entstanden auf dem Abschlussseminar – sowie einem FSJ Kultur ABC mit A wie „Aller Anfang ist schwer“ bis zum Z wie Zertifikat – vorgetragen von Anna und Lisa. Durch das Programm führten Jytte im rosa Barbie-Shirt mit Badelatschen und Max in Hackenschuh gepaart mit Hawaiihemd. Hierfür konnte es anschließend für die Freiwilligen des Jahrgangs 2010/2011 nur eins geben: ihr Zertifikat – überreicht durch Frau Brademann (Vorstandsvorsitzende der .lkj) Sachsen-Anhalt e.V.), dem Kultusminister des Landes Sachsen-Anhalt Herrn Dorgerloh sowie durch die FSJ Kulturkoordinatorinnen Stefanie Schaarschmidt und Kirsten Mengewein.
ABgesang- und AUFtaktveranstaltung der Jahrgänge 2010/11 und 2011/12

Zertifikatübergabe

ABgesang- und AUFtaktveranstaltung der Jahrgänge 2010/11 und 2011/12

Kultur! Freiwillig und engagiert! Kultur! Was so in einem Jahr passiert! Kultur! Ham ’ne Menge ausprobiert. Tag für Tag für Arbeit und Seminar bereit! Eine geile Zeit!

Und zum Schluss: Erholung und Anpassung: mit der zauberhaft-schockigen »Kuuultuurrr!«-Hymne (die Melodie stammt von Blur – Song 2, der Text von den Freiwilligen höchst selbst geschrieben) wurden die Gäste zum gemütlichen Teil ins Theaterrestaurant »Porten« eingeladen.

Am 1. September 2011 begannen dann über 75 Freiwillige einen neuen Zyklus in Sachsen-Anhalts Kulturlandschaft, sowohl Freiwillige aus dem FSJ Kultur, als auch junge und ältere Menschen des neuen Bundesfreiwilligendienst.

 

______________________________________________________________________________

Hier noch einmal das Einladungsschreiben zur Veranstaltung:

Der zehnte FSJ Kultur-Jahrgang verabschiedet sich von seinem „Kulturschock“

Ein Jahr im kulturellen Bereich tätig sein, sich ausprobieren und weiterentwickeln – Das konnten auch 2010/11 73 Freiwillige erleben. Nun verabschiedet sich der bereits zehnte FSJ Kultur-Jahrgang unter dem Motto „Kultur schock(t)!“.

In der Psychologie verdeutlicht das sogenannte U-Modell den Ablauf eines „Kulturschocks“: Alles beginnt mit der Honeymoon-Phase, in der Euphorie und Begeisterung für das Neue und Unbekannte die Oberhand haben. Das ändert sich in der Krisenphase, wenn der Betroffene erkennt, dass nicht alles Gold ist, was glänzt. Sobald sich jedoch ein gewisses Verständnis für die neuen Abläufe und Eigenheiten entwickelt hat, setzt die Erholungsphase ein. Diese mündet letztendlich in die Anpassungsphase. Nicht zufällig haben deshalb die diesjährigen FSJlerinnen und FSJler ihre Auftakt- und Abschlussveranstaltung unter das Thema „Kultur schock(t)!“ gestellt.

ABgesang- und AUFtaktveranstaltung 2010/11 & 2011/12 Schauspielhaus Magdeburg

ABgesang- und AUFtaktveranstaltung 2010/11 & 2011/12

Mit einem auf dem Abschlussseminar entstandenen Kulturprogramm feiern die Freiwilligen am Mittwoch, den 31. August 2011 das zehnjährige Bestehen des FSJ Kultur. Ab 15.00 Uhr findet diese festliche Veranstaltung im Schauspielhaus Magdeburg statt – an dem Ort, wo vor zehn Jahren der Startschuss des bundesweiten „Kulturschocks“ erfolgte. Am 1. September beginnen dann über 75 Freiwillige einen neuen Zyklus in Sachsen-Anhalts Kulturlandschaft, sowohl Freiwillige aus dem FSJ Kultur, als auch junge und ältere Menschen des neuen Bundesfreiwilligendienst.