Blog

+++ Fotoübung +++

„Blickfang und Irritation“

// Landschaftsaufnahmen, Dokumentarbilder, Porträtaufnahmen leben von einem Blickfang. Etwas was das Auge der*s Betrachter*in lenkt.

// Dies kann eine Wolke in einer Landschaftsaufnahme sein >> mehr Tiefenwirkung; eine Person/Objekt in der Dokumentaraufnahme, welches in die eigentliche Bildharmonie/-komposition auf den ersten Blick nicht passt >> Irritation, Spannung schaffen und aufbauen. Den Ausschnitt bewusst anders wählen um die Objekte im Bild zu verdichten und somit zu irritieren >> Irritation, Spannung schaffen und aufbauen.

// Linien und Farb- und Mengenkontraste schaffen >> Spannung, Blickfang

Karolina Grunwald zum Thema „Blickfang und Irritation"

Karolina Grunwald zum Thema „Blickfang und Irritation“

Lea Jahn zum Thema „Blickfang und Irritation"

Lea Jahn zum Thema „Blickfang und Irritation“

Konstantin Pavel zum Thema „Blickfang und Irritation"

Konstantin Pavel zum Thema „Blickfang und Irritation“

Karolina Grunwald zum Thema „Blickfang und Irritation"

Karolina Grunwald zum Thema „Blickfang und Irritation“

Alexander Kiel zum Thema „Blickfang und Irritation"

Alexander Kiel zum Thema „Blickfang und Irritation“

Alexander Kiel zum Thema „Blickfang und Irritation"

Alexander Kiel zum Thema „Blickfang und Irritation“

Alexander Kiel zum Thema „Blickfang und Irritation"

Alexander Kiel zum Thema „Blickfang und Irritation“

Chrissi zum Thema „Blickfang und Irritation"

Chrissi zum Thema „Blickfang und Irritation“

 

Die anwesenden Teilnehmenden nahmen die documenta durch ihre Kamera-Linse wahr und fokussierten sie auf das Spannungsfeld Betracht
er*in/Besucher*in und Kunstwerk(e), documenta, Kassel, Stadt. Dabei formulierten die Freiwilligen eigene Fragestellungen, der sie mit der Kamera nachgingen. Der Prozess hinterfragte und sortierte neu. Am Ende stehen die einzelnen Fotos und-Serien für sich selbst und die documenta.