Blog

Seminarbericht über das Einführungsseminar der SG Magenta vom 17. – 21.10.2016 im Mauritiushaus Niederndodeleben.

Montag, 13:00 Uhr, Niederndodelebener Bahnhof.

Ungewöhnlich viele Menschen mit Koffern und guter Laune stiegen am Bahnhof der Kleinstadt aus. Allesamt mit dem gleichem Ziel vor Augen aber unterschiedlichen Erwartungen. Mutig preschten die neuen Freiwilligen durch den Kleinstadtdschungel; vorbei an alten Häusern, streunenden Katzen und Bewohnern Niederndodelebens. Mit gemeinsamer Kraft wurde das Mauritiushaus ausfindig gemacht und die vielen Menschen um einen herum erst einmal genauer begutachtet. Wer waren diese vielen Menschen? Sind sie alle freundlich, oder würden sie beißen?

Als dann gegen 14:30 Uhr alle Zimmer bezogen waren und sich schon erste Menschen näher beschnuppert hatten, startete die erste Seminareinheit der Seminargruppe MAGENTA. Diverse Kennlernspiele und Orga-Gedöns füllten den Nachmittag. Kochgruppen wurden gegründet, Jobkarten verteilt  und die Essensplanung vorangetrieben. Unter der Seminarleitung von Sina und Yommana wurde auch der erste gemeinsame Abend mit gruppenstärkenden Aktionen wie „Secret Friend“ und „Briefkästen für ganz viel Lieeebe“ verbracht.

Zur Freude aller wurde jeder Tag in Niederndodeleben, meist draußen, mit einem WUP begrüßt. Die Begeisterung dieser ausgefeilten Wachwerd-Strategie hielt sich jedoch bei einigen Personen stark in Grenzen. 😉 Trotzdem konnte keiner verleugnen, dass die Kreativität dieser WUPs ein sehr hohes Level hatte und sich Tag für Tag steigerte. 😉

Die Tage verbrachten wir mit Einheiten zur Partizipation im FSJ, Reflexion über den Start des Freiwilligen-Jahres, Anti-Diskriminierung und Kommunikation. Gemeinschaftsabende am Lagerfeuer mit Musik und dem allseits beliebten Spiel „Werwolf“ lockerten zusätzlich auf und sorgten für angenehme gemeinsame Stunden. Improtheater-Sessions und Kreativ-Abende sorgten auch für ausgelassene Stimmung.

Zu schnell ging die Woche in Niederndodeleben vorbei – wie gerne hätten wir die Zeit angehalten. Aber bekanntlich ist Vorfreude ja die schönste Freude. Demzufolge waren wir alle schon in freudiger Erwartung auf unser Zwischenseminar.

Die Farbe Magenta symbolisiert Einheit und Harmonie, Respekt, Glückseligkeit, göttliche Liebe und vor allem Vorfreude auf die Zukunft. Mit Sicherheit kann jedes Mitglied stolz dem nun folgenden zustimmen: Ich denke, den Bedeutungen sind wir gerecht geworden. Es mag für die ein oder andere Person kitschig sein – doch Magenta schweißt zusammen. Vom Anfang bis zum Ende, und über das FSJ hinaus. Da sind wir uns sicher!

Geschrieben von Alexander Kiel