Blog

Einsatzstelle: Institut für Deutsche Sprache und Kultur e.V. an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Ort: Lutherstadt Wittenberg
Format: FSJ Kultur // BFD Kultur und Bildung
Kontakt: http://www.sprache.uni-halle.de/
Bereiche: Hochschulen, Literatur, Musik, Schule, Internet / Web 2.0, Bürgermedien / TV /Radio, Politik, Soziokultur, Spiel/ Spielpädagogik, Film / Fotografie
Tätigkeiten: Bildungsarbeit Vermittlung mit Jugendlichen und mit Erwachsenen, wissenschaftliche Arbeit/ historische Arbeit/ Forschungsarbeit, künstlerische/ kreative Gestaltung, Kulturmanagement, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Veranstalungs- und Projektorganisation, Büro- und Verwaltungstätigkeiten
Barrierefreiheit: Die Einrichtung ist barrierefrei zugänglich.
Wohnraum: Die Einrichtung kann Wohnraum kostengünstig zur Verfügung stellen oder vermittlen (z.B. Zimmer in Freiwilligen-WG der Einsatzstelle).
Sonstiges: In der Einrichtung wird neben Deutsch auch Englisch gesprochen.

 

Profil der Einrichtung

Das Institut für deutsche Sprache und Kultur e.V. ist ein An-Institut der Martin-Luther-Universität und führt seit 22 Jahren Sprach- und landeskundliche Kurse im Bereich Deutsch als Fremdsprache durch. Jährlich nehmen rund 250 Personen aus etwa 30 Ländern an unseren Kursen teil. Hierzu zählen maßgeschneiderte Studienprogramme für amerikanische und japanische Partneruniversitäten, die zwischen 2 und 15 Wochen dauern, internationale Sommerkurse für alle Sprachstufen, internationale Deutschlehrkräftefortbildungen sowie Intensivkurse zur Vorbereitung auf die universitären Sprachprüfungen. Die Kurse werden in der Lutherstadt Wittenberg und auch am Universitätsstandort Halle durchgeführt. Zu den Kursen in Wittenberg gehört ein umfangreiches Rahmen- und Freizeitprogramm, in das die Freiwilligen (FSJ + europäische Freiwillige) eingebunden sind. In den unterrichtsfreien Zeiten freut sich das Team des Instituts über tatkräftige Unterstützung bei der Büroarbeit und der Planung der nächsten Kurse.

Welche Tätigkeiten können Sie Freiwilligen in welchen Arbeitsbereichen anbieten?

Das Institut besteht aus einem kleinem Team und zwei Freiwilligen (Europäischer Freiwilligendienst + FSJ) mit kurzen Wegen. Der Freiwillige wird im Bereich Organisation mitarbeiten, den Bereich Freizeit- und Nachmittagsaktivitäten übernehmen. In Absprache mit dem jeweiligen Mitarbeiter ist er*sie verantwortlich für die Planung und Durchführung der Aktivitäten. Dazu gehören beispielsweise die Vorbereitung und Gestaltung von Länderabenden, internationalen Stammtischen und das Organisieren von weiteren Freizeitaktivitäten, je nach Interessen der Teilnehmer*innen und unserer Freiwilligen. Weiterhin sind wir offen für eigene Ideen der*des Freiwilligen, wie z. B. die Durchführung von Workshops in verschiedenen Bereichen,  z. B. kleine Theater-workshops/ Aufführungen zu den Gastelternabenden, Fotoworkshops mit Präsentation, sportlichen Aktivitäten o. ä.
// Kennenlern-Aktivitäten mit internationalen Student*innen
// Organisation, Planung und eigenständige Durchführung von Freizeitaktivitäten, wie Workshops, Grillnachmittage, Sport (gemeinsam mit europäischer Freiwilligen)
//Treffen mit einheimischen Jugendlichen und gemeinsame Sportveranstaltungen
// Betreuung der Studierendengruppen auf Tagesexkursionen und kleinen Reisen
// Unterstützende Tätigkeiten bei der Kursorganisation
// Mitarbeit bei den Kursvorbereitungen im Büro
// Mitarbeit bei der Öffentlichkeitsarbeit
// Netzwerktätigkeiten in Wittenberg und mit anderen Institutionen, mit denen wir zusammenarbeiten

Welche Erfahrungen kann der*die Freiwillige machen, welche Kenntnisse gewinnen?

Verantwortungsbewusstsein stärken
// interkulturelle Erfahrungen sammeln und Verständnis entwickeln
// sich mit der eigenen Kultur/ Geschichte/ Sprache/ Politik beschäftigen und mit denen der Kursteilnehmer*innen vergleichen
// über den eigenen Tellerrand schauen
// viele Menschen aus fremdem Ländern kennenlernen und Freundschaften schließen
// kommunikative Fähigkeiten ausbauen
// Aufgeschlossenheit und Toleranz erproben
// Flexibilität erlernen
// selbstständiges Arbeiten unter Beweis stellen
// Eigeninitiative zeigen
// Computer- und Englischkenntnisse erweitern
// neue Talente entdecken (künstlerisch, sportlich etc.)
// eigene Workshops/ Veranstaltungen organisieren
= die Welt kennenlernen ohne die Koffer packen zu müssen 😉

Wollen Sie der*dem Bewerber*in noch etwas mitteilen?

Wir bieten einen internationalen, erlebnisreichen und aktiven Einsatzort.