Blog

Kulturpionier_innen in „Halle“

Wissbegierig und abenteuerlustig machte sich am 27.01.2014, einem strahlenden Montagmorgen, eine bunte Gruppe junger Kulturforscher_innen auf, ihren geistigen Horizont und ihre kulturellen Skills zu erweitern. Allein mit Geist und Körper bewaffnet suchten sie sich gemeinsam ihren Weg zum bislang noch unbekannten Kulturdschungel… naja… und mit 20kg Gepäck im Reisekoffer. Das Gebiet war bekannt und von vielen bereits lang ersehnt: „Auf nach Halle!“ hieß es in dieser Woche und man verabschiedete sich in Gedanken bereits von prägenden Erfahrungen der kleindörflichen und sozial abgelegenen Umgebung, welche die letzte Abenteuerwoche bestimmte. Diesmal sollte es der wilde Großstadtdschungel werden. Voll von Glamour, Glanz und Gloria. Eine Woche Erlebnisse, Abenteuer und Unterhaltung. Doch spätestens nachdem man eine halbe Stunde an Lianen vom blühenden Stadtzentrum, vorbei an den sozialen Sammelpunkten und irgendwann auch an den sozialen Brennpunkten vorbeirauschte und bald auch die letzte Plattenbausiedlung hinter sich lies, bemerkte wohl jede_r der nun etwas schockierten Abenteuer_innen, dass die rosigen Erwartungen eventuell nicht ganz erfüllt werden würden.

FSJ Kultur Zwischenseminar SG2 Halle 2013/2014

Seminarauftakt

FSJ Kultur Zwischenseminar SG2 Halle 2013/2014

zwischen den Seminareinheiten

Mit dennoch bestehendem Enthusiasmus bahnte sich die Gruppe ihren Weg immer weiter in das verborgenste und W-LAN freieste Outback Halles, bis hin zur legendären Villa Jühling. Neugierig wurden zunächst aus der Ferne drei neue Mitglieder der Forschungsgruppe begutachtet, darunter ein echtes (Drecks-)Schwein – als Pinguin verkleidet, eine echte Ghetto-Künstlerin und eine verborgene Singstimme. Gleichzeitig verbreitete sich die Kunde über eine verschollene Kollegin, die sich wohl einer anderen Expedition angeschlossen haben musste.
An den zwei folgenden Tagen ging es dann direkt in die wohl konstruktivste Phase der Woche. Eine Forschungsgruppe trommelte und musizierte wie wild auf allem, was ihnen in die Finger geriet. Zwei weitere bewaffneten sich mit Kameras, eigens kreierten Beauty-Produkten und Kunstspucke und zogen mutig durch den Urwald. Eine vierte Gruppe wiederum erforschte den Umgang mit Spraydosen und erschuf ihre ganz eigenen wilden Kunstwerke.
FSJ Kultur Zwischenseminar SG2 Halle 2013/2014

Graffiti-Workshop

FSJ Kultur Zwischenseminar SG2 Halle 2013/2014

Film- und Musikworkshops

Am vierten und somit abschließenden Abend trafen sich alle mutigen Forscher_innen und einige ihrer treuen Anführer_innen zusammen und präsentierten ihre Entdeckungen, Errungenschaften und erbrachten Leistungen. Graffities wurden bestaunt, Choreographien und Songs vorgetragen, aus Alltagsgegenständen auch der letzte Ton heraus geholt, Texte wurden vorgetragen und zu guter Letzt wurde auf schockierende Art und Weise aufgeklärt, dass sich ein Pinguin manchmal wie ein Schwein verhalten kann und selbst die Werbepausen mit emotional aufgeladenen Kosmetikartikeln fehlten nicht.

Schallendes Gelächter, ohrenbetäubender Applaus und ein immer wieder anerkennendes „Respect!“ waren die Reaktionen des gebannten Publikums. Die beste Kochgruppe bekam verdienter Weise den begehrten „Goldenen Kochlöffel“ in Form eines mit Liebe zubereiteten Apfelkuchens überreicht und teilte diesen brüder- und schwesterlich mit ihren Forscherkolleg_innen. Zum Schluss wurde allen Teilhabenden herzlich gedankt und sich etwas wehmütig zum letzten Mal in kleiner Runde zusammengefunden. Nachdem jede_r seine/ihre eigene Bemalung mit der heimlich eingeschleusten Kinderschminke bekam und sich jede_r noch einmal großartig amüsierte, fanden auch die letzten geschminkten Gesichter ihren Weg in die letzte Nacht. Am nächsten Morgen, der den Abschied aus dieser urwüchsigen Natur bedeuten sollte, trugen alle ihre kreisenden Gedanken in einer stummen Diskussion zusammen und verabschiedeten sich in einer herzlichen „Mach’s gut“-Schlange, einem oft heiter gestimmten Tier, welches stark geprägt ist durch seinen engen Körperkontakt; vergleichbar mit der menschlichen Umarmung. Alle Entdecker_innen machten sich letztendlich wieder auf den Weg raus aus dem Kulturdschungel und rein in ihre gewohnte Zivilisation. Doch Vorfreude herrscht, denn ein Wiedersehen in der Fremde mit bisher noch unbekannten Wissenschaftler_innen aus den Forschungsgebieten der Kulturbiologie und der FSJ-Kultur-Verhaltenstheorie ist schon in Sicht.

FSJ Kultur Zwischenseminar SG2 Halle 2013/2014

Seminargruppe 2