Blog

Stick up your voice

By ,   No tags

Voice Sticking

Freiwillige gingen auf Stimmenfang

 

Magdeburg. Im Rhmen der Aktion „Demokratie braucht Stimme – Demokratie HAT Stimme“ und eingebettet in die Vohaben von „Nazis kannste knicken“ zogen die Freiwilligen vom FSJ Kultur unter dem Motto „Stick uo your voice – kleb was du denkst!“ mit DIN A1-Plakaten am Körper bestückt als lebendige Litfasssäulen am 14. Januar 20112 durch die Magdeburger Innenstadt. Die Jugendlichen baten Passant_innen, Besucher_innen der „4. Meile der Demokratie“ und aktive Gegendemonstrant_innen zum rechten „Trauermarsch“ um passende Antworten auf die, die auf den Plakaten notierten, Satzanfänge und Fragen wie „Braun steht mir nicht, weil …“, „was braucht meine Welt?“ oder „Demokratie braucht Stimme, weil …“. Die verbalen Sprechblasen wurden eingefangen, und kodiert in Text, Bild, Krizzelei an die Plakate ge“stickt“ und der Stimmenfang konnte weiter gehen.

Dabei erhielten die Freiwilligen ganz unterschiedliche Reaktionen, welche von Neugier und Begeisterung für diese Aktivaktion bis hin zu Desinteresse und Abwehr reichten. Zita R., eine der Plakatträger_innen erinnert sich: „Da waren Menschen, die auf unsere Bitte, etwas auf das Plakat zu schreiben mit Kommentaren wie ‚Nee, interessiert mich nicht!’ oder ‚Dazu fällt mir nichts ein.’ reagierten. Dieses Desinteresse enttäuschte mich und hat mich gleichzeitig sehr zornig gemacht.“

Aber es gab auch viele positive Antworten, wie die Plakatimpressionen zu Beginn des Berichts und weiter unten zeigen. Spannend waren einige Gespräche mit Stimmengeber_innen und die Diskussionen die durch die Plakate über Demokratie, aktive Mitgestaltung und Provokation durch Rechts entstanden.
Paul M. empfand die Aktion als eine der aktivsten Aktionen im Rahmen 4. Meile der Demokratie, dennoch sagt er: „Die Meile-Aktivitäten ist noch zu parallel zum Naziaufmarsch. Zwar konnten wir mit unserem Vorhaben neben dem Stimmenfang auf mobile Aktionen gegen diesen falschen Trauerzug aufmerksam machen. Dennoch würde ich mir wünschen, dass die zukünftigen FSJ Kultur-Freiwilligen sich noch aktivierendere Aktionen überlegen. Die Superheroes und die Clowndemo, welche auch im Rahmen von ‚Nazis kannste knicken’ engagierten, bieten noch viel Potential und sind sicher noch ausbaufähig.“

Stick up your voice! - Impressionen des Stimmenfangs

Stick up your voice! – Impressionen des Stimmenfangs

 

“Stick up your voice – kleb was du denkst”

Am 14. Januar 2012 wollen Nazis mal wieder trauernd durch die Magdeburger Innenstadt ziehen und ihren geschichtsrevisionistischen Unsinn zelebrieren.
Angeregt durch die Macher_innen von Nazis kannste knicken und durch die Initiative der Meile der Demokratie kam den Freiwilligen von den FWD Kultur und Bildung die Überlegung, am 14.01.2012 auf Stimmenfang zu gehen. Bewaffnet mit bunten A0-Plakaten am Körper ziehen die Jugendlichen durch die Straßen und bitten Passant_innen um ihre Stimmen zu

Braun steht mir nicht, weil …
Demokratie
Was braucht meine Welt?
Demokratie braucht Stimme, weil …

Die verbalen Sprechblasen werden eingefangen, und kodiert in Text, Bild, Krizzelei an die Plakate ge”stickt” und der Stimmenfang kann weiter gehen.

So – stick up your voice!