Blog

Einsatzstelle: Theater an der Angel

Ort: Magdeburg
Format: FSJ Kultur
Kontakt: http://www.theater-an-der-angel.de/
Bereich: Theater, Archivwesen, bildende Kunst, Bürgermedien / TV / Radio, Internet / Web 2.0, Journalismus, Literatur, Musik,
Tätigkeiten: handwerkliche Gestaltung, künstlerische / kreative Gestaltung, Büro- und Verwaltungstätigkeiten, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Veranstaltungs- und Projektorganisation, Technik für Veranstaltungen
Barrierefreiheit: Die Einrichtung ist nicht barrierefrei zugänglich
Wohnung: Die Einrichtung kann Wohnraum nicht zur Verfügung stellen, aber bei der Suche unterstützen.
Sonstiges: In der Einrichtung wird Deutsch gesprochen.

 

Profil der Einrichtung

Das „Theater an der Angel“ bezog vor 17 Jahren seine Spielstätte in der Zollstr. 19. Es ist ein privatwirtschaftlich geführtes Theaterunternehmen, das von Ines Lacroix und Matthias Engel geführt wird. Es gibt pro Jahr durchschnittlich 180 Vorstellungen, die zumeist Donnerstag- bis Sonntagabends stattfinden. Im Jahr kommen etwa 17.200 meist erwachsene Gäste (reines Erwachsenentheater). Stücke für Kinder und ihre Familien sind „Der Nussknacker“, „Die Schneekönigin“, „Das lange Weihnachtsmahl“. Neben den zwei bis drei Premieren/ Neuinszenierungen in der Spielzeit 2018/2019 sind ca. 10 Theaterstücke im Repertoire und werden zur Aufführung gebracht.

Welche Tätigkeiten können Sie Freiwilligen in welchen Arbeitsbereichen anbieten?

Die Bereiche in unserem Theater für den Einsatz sind vielfältig und miteinander verwoben. Das betrifft den Kontakt zu den Bürgern (Kartenverkauf; Einlassdienste etc.), Einsatz hinter und auf der Bühne (Vorstellungsbegleitung, Regieassistenz, Requisite etc.) ebenso Tätigkeiten im Büro (Pressearbeit, Dramaturgie etc.)
// Archivwesen
// Bürgermedien / TV / Radio
// Internet / Web 2.0
// Journalismus
// Literatur
// Musik
// Theater

Welche Erfahrungen kann der*die Freiwillige machen, welche Kenntnisse gewinnen?

In den oben erwähnten Bereichen kann die*der Freiwillige in unterschiedlichem Maße Erfahrungen sammeln. Sie*Er kann seine Fähigkeiten und Neigungen ausprobieren. Sie*Er lernt den Theaterbetrieb in allen Bereichen kennen, die zum „Theatermachen“ gehören. Es wird ihr*ihm eine Orientierungshilfe für ihre*seine berufliche Zukunft geben können.

Wollen Sie der*dem Bewerber*in noch etwas mitteilen?

Wir wünschen uns eigenverantwortliches und umsichtiges Handeln; Interesse und Begeistungsfähigkeit für das Theaterleben und an den künstlerischen Prozessen.