Blog

Einsatzstelle: Theater der Altmark // Theaterpädagogik

Ort: Stendal
Format: FSJ Kultur & BFD Flucht und Asyl
Kontakt: http://www.tda-stendal.com/
Bereiche: Bibliothekswesen, Literatur, Bürgermedien/ TV/ Radio, Journalismus, Spiel/ Spielpädagogik, Theater
Tätigkeiten: Bildungsarbeit Vermittlung mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen, künstlerische/ kreative Gestaltung, Kulturmanagement, Büro- und Verwaltungstätigkeiten
Barrierefreiheit: Die Einrichtung ist leider nicht barrierefrei zugänglich.
Wohnraum: Die Einrichtung kann Wohnraum nicht zur Verfügung stellen, aber bei der Suche unterstützen.

 

 

Profil der Einsatzstelle

Das Theater der Altmark (TdA) ist ein reines Schauspielhaus. Es verfügt über ein festes Ensemble mit 10 Darsteller*innen und wechselnden Gästen sowie einer Puppenspielerin. Als Landestheater Sachsen-Anhalt Nord  bespielt das TdA viele Gastspielorte in der näheren und weiteren Umgebung. Darüber hinaus bietet es mobile Produktionen für Schulen und Kindergärten an. Über zwanzig Premieren pro Spielzeit sorgen für ein abwechslungsreiches Programm. Seit 2014 gibt es die Sparten Junges TdA und Bürgerbühne am TdA. In sieben Spielclubs haben Laien die Gelegenheit, selbst auf der Bühne zu stehen. Engagiertes Theater für und mit Stendals Bürger*innen ist das Ziel des TdA.

Welche Tätigkeiten können Sie Freiwilligen in welchen Arbeitsbereichen anbieten?

Die*der Freiwillige wird als Assistent*in in der Abteilung Theaterpädagogik eingesetzt. Die Theaterpädagogik versucht, sich um alle potenziellen Zuschauer*innen oder Mitspieler*innen außerhalb des Abendspielplans zu kümmern. Dazu gehören in erster Linie Schüler*innen jeden Alters, aber auch Kinder, Erwachsene und Rentner. Zu unseren direkten Partnern zählen Schulen sowie Vereine. Wir bieten Vor- und Nachbereitungen zu den Produktionen des TdA, Workshops sowie Theaterstücke für das Klassenzimmer an. Wir kommen direkt in die Schulen, organisieren aber auch Schulbesuche im Theater. Darüber hinaus gibt es diverse Spielclubs und den Theaterchor, in denen jede und jeder ab dem Schulalter mitwirken kann. In diesem Bereich verfolgen wir das Konzept der Bürgerbühne mit großem Erfolg. Aufgrund des breit gefächerten Spektrums der Theaterpädagogik wird es eine Vielzahl recht unterschiedlicher Aufgaben für die*den Freiwillige*n geben. Neben einigen Büroarbeiten sind hier vor allen Dingen die Betreuung von Klassenzimmerstücken zu nennen, die Assistenz bei der Durchführung von Workshops sowie die Regieassistenz bei Spielclubproduktionen. Außerdem soll unser freies Bastel- und Malangebot „Kunstkoffer“ eigenverantwortlich von der*dem Freiwilligen durchgeführt werden.

Welche Erfahrungen kann der*die Freiwillige machen, welche Kenntnisse gewinnen?

Die Chancen, die sich für die*den Freiwillige*n ergeben, erwachsen schon aus der Vielzahl der unterschiedlichen Aufgaben, die oft eine große Selbstorganisation verlangen, weil sie mit einem großen Maß an Eigenverantwortung durchgeführt werden sollen. Die*der Freiwillige hat die Chance, sich binnen eines Jahres in den Arbeitsablauf eines Theaters einzuarbeiten und eigenverantwortlich Aufgaben zu übernehmen und somit ihre*seine Kompetenzen in den Bereichen des persönlichen Auftretens, der Kreativität, der Kommunikationsfähigkeit, der Eigenständigkeit sowie der Kooperationsbereitschaft zu verbessern. Darüber hinaus bietet dieses Jahr die Möglichkeit, das Berufsfeld der Theaterpädagogik in seiner vollen Bandbreite kennenzulernen und zu erleben.

Wollen Sie der*dem Bewerber*in noch etwas mitteilen?

Am Theater sollte der*die Freiwillige kein Problem damit haben, auch in den Abendstunden und am Wochenende zu arbeiten. Das wiederum verlangt, dass der*die Freiwillige mindestens 18Jahre alt sein sollte.