Blog

Von Wissen und kreativem Unwissen von Hannes Riehn

Das zweite Seminar begann unter winterlichen Vorzeichen, ein diesen Winter seltenes Naturschauspiel hatte Wolmirstedt fest im Griff – Schnee.

Der Rest der Woche war dann so bunt und vielseitig, dass es dem beklagenswerten Autor dieses Textes leider unmöglich scheint, alle Facetten wiederzugeben. Weil es in der Seminarvorbereitung, zu den verschiedensten thematischen Vorschlägen gekommen war, nahmen wir uns schwerpunktmäßig vier Themen vor: Globales Lernen, Verschwörungstheorien und als Wahlworkshops Konfliktlösung (Improtheater) und Songwriting. Klingt viel, war es auch, war aber alles super.

FSJ Kultur Zwischenseminar SG1 Wolmirstedt 2013/2014

Nachdem ein Planspiel zum Kakaohandel einige an ihre volkswirtschaftlichen Grenzen gebracht hatte, drang Christian T. mit Spiel und Theater in die Winkel unserer Körper vor. Besonders eindrucksvoll war dabei die Übernahme einer zufällig zusammengestellten Rolle, deren Alltag jeder für sich nachvollziehen sollte anhand eines kleinen Fragekatalogs. Diese sehr persönliche Auseinandersetzung mit ungewohnten sozialen und körperlichen Umständen war der empathische Höhepunkt der Woche. Abgerundet wurde das Thema Globalisierung mit einer Fahrt nach Magdeburg und einer „globalen Stadtführung“ vom BUND.

Am nächsten Morgen lauschten wir einem interessanten Gastvortrag von Hanna Pfeifer (Politikwissenschaftlerin an der Uni Magdeburg) zum Thema Verschwörungstheorien. Bei einem anschließend simulierten Gespräch zwischen ihr und VertreterInnen einzelner verschwörerischen Gruppen, traf uns die geballte Kraft dieser Theorien, die stets geschickt und rhetorisch manipulativ vorgetragen werden.

FSJ Kultur Zwischenseminar SG1 Wolmirstedt 2013/2014

Anschließend fanden nun für die restlichen anderthalb Tage die Wahlworkshops statt. Während sich die Theatergruppe mit Konflikten im Freundeskreis auseinandersetzte wurde mit dem Musiker Hagen M. musiziert, gecovert und getextet. Die Ergebnisse haben das Prädikat künstlerisch wertvoll auf jeden Fall verdient.

Der letzte Abend wurde dann noch einmal heiß, als sich bei einer gepimpten Version vom Spiel „Nobody is perfect“ Wissen und kreatives Unwissen einen epischen Schlagabtausch lieferten. Emotionen sind halt allzu menschlich.

Somit endete am Freitag ein wunderschönes Seminar und es war Zeit aufzubrechen, der Schnee war bereits abgereist und mit kollektiven Funky Chicken Moves verabschiedeten wir uns von Wolmirstedt.

FSJ Kultur Zwischenseminar SG1 Wolmirstedt 2013/2014